Wie Unis testen

Manche Hochschulen laden Bewerber zu Prüfung oder Auswahlgespräch. Womit man rechnen muss

von Lisa Srikiow

Wird die Diskussion um die Ökosteuer nun angefeuert, angekurbelt oder angeheizt? Wer an der Universität Lüneburg studieren will, kann seine Chancen verbessern, indem er Fragen wie diese richtig beantwortet. Seit 2008 gibt es dort einen sogenannten freiwilligen Studierfähigkeitstest: Er dauert ungefähr drei Stunden und prüft neben dem Sprachgebrauch auch, ob die Bewerber in der Lage sind, Zusammenhänge zu analysieren und logische Schlussfolgerungen zu ziehen. So sammeln sie wertvolle Punkte im Wettbewerb um den Studienplatz.

Mehr lesen:

Seite 1 von 3

Seite 2 von 3

Seite 3 von 3

Erschienen im ZEIT Studienführer 2012/13

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.