Wie treffe ich eine Entscheidung?

Der Psychologe Gerd Gigerenzer gibt Tipps und erklärt, warum man sich mit der ersten Stelle nicht fürs ganze Leben festlegt 

Aus ZEIT Campus Ratgeber 2/2013

Herr Gigerenzer, wie sollte man vorgehen, wenn man eine wichtige Entscheidung zu treffen hat?
Man sollte nicht zu viele Informationen sammeln, denn das schadet der Entscheidungsfindung. Je mehr Input man be­kommt, desto mehr denkt man darüber nach – und die Entscheidung verzögert sich. Deshalb sollte man sich beschränken.

Welche Informationen sind sinnvoll?
Es lohnt sich, bei Menschen nachzufragen, die Erfahrung auf dem Gebiet haben, für das man sich interessiert. Bei der Berufs­wahl also eher nicht die Kommilitonen, sondern lieber der Chef aus dem letzten Praktikum. Allerdings muss man beden­ken: auch wenn man sich mit erfahrenen Praktikern ausgetauscht hat, erhält man am Ende nicht unbedingt eine eindeutige Antwort. Deshalb rate ich, auch auf die innere Stimme zu hören.

Also auf das Bauchgefühl?
Ja, Intuition produziert oft die besseren Entscheidungen.

Mehr lesen

Seite 1

Seite 2

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.